Dienstag, 21. Juni 2011

Mein Rheingau

Patchworktage in Rüdesheim

Sodelle,
die Patchworktage sind ja schon eine Woche vorbei und ich komme erst jetzt dazu ein bissl darüber zu schreiben. Es hat sehr viel Spaß gemacht und war auch anstrengend gewesen.
Ich hatte das Glück zwei Halbtageskurse bei Gabi Mett besuchen zu können und war wieder ganz begeistert von der Inspiration die man von ihr erhält. Ein Kurs hieß Traumkissen und der andere Paradiesgärten. Gearbeitet wurde auf kleinsten Flächen. Bei den Traumkissen hatten wir ja alle das gleiche Ausgangsmaterial, aber am Ende waren die Ergebnisse so unterschiedlich wie sie nur sein konnten. (Bilder folgen noch).
Bei den Paradiesgärten konnte man seine "Gärtnerlust" so richtig austoben in Form von Blüten, Blättern, Knoten, Stickereien, Kreisen, Garnen, Perlen etc. Herrlich! Tolle Idee um Reste zu verwenden, auch wenn nicht viele davon Platz haben.

Die verschiedenen Ausstellungen waren sehr schön. Ich kann nicht sagen welche mir am Besten gefallen hat, da sie unterschiedlich waren und es überall tolle Quilts oder Objekte zu bewundern gab. Was mich beeindruckt hat, waren aber die Quilts der Schweizer Gilde gewesen. Die waren die Reihe durch toll gearbeitet und voller Ideen.